DEMONEROSSO
Search Dainese

    Die passende Kleidung, um für die schnellen Wetterwechsel im Hochgebirge gerüstet zu sein 

    Von DemoneRosso | 01 Juni 2022 | 1 min

    Sommerskifahren am Gletscher ist nur etwas für wahre Skifans – für alle, die selbst in den heißesten Monaten des Jahres nicht auf Schnee verzichten können. Aber für alle gibt es ein erstes Mal, und es ist ganz normal, am Anfang Fragen zur richtigen Ausrüstung zu haben. Darüber hinaus ist allgemein bekannt, dass das Wetter im Hochgebirge plötzlich umschlagen kann. Ein klarer Himmel kann von einem Moment auf den anderen dunkel und bedrohlich werden. Wird es heiß? Oder kalt? Eine hundertprozentig zuverlässige Wettervorhersage ist immer sehr schwierig, man muss also auf alles vorbereitet sein

    Zwiebellook  

    Der klassische Ratschlag, das Zwiebelprinzip, auch Layering genannt, zu befolgen, gilt hier besonders. Da Sie sich sowohl auf Sonne als auch auf Eis, Wind und Wasser einstellen müssen, müssen Sie Kleidungsschichten tragen, die Sie entsprechend den Launen des Wetters anpassen können. Wenn Sie mehrere Lagen tragen, können Sie schnell ein oder mehrere Kleidungsstücke ausziehen, um bei warmen Temperaturen nicht ins Schwitzen zu geraten. Und wenn die Temperaturen stärker als erwartet sinken, können Sie Ihrem Rucksack zusätzliche Kleidungsstücke entnehmen.  

     

    Die Jacke  

    Die äußerste Schicht ist die Jacke, auch Shell genannt. Dabei handelt es sich um ein wasser- und winddichtes Kleidungsstück, das bestens vor den Elementen wie Wasser, Schnee und Wind schützt. Die Qualität der verwendeten Materialien und der Struktur ist unerlässlich, damit wir uns den ganzen Tag über wohlfühlen und Spaß haben können, ohne uns über irgendetwas Sorgen machen zu müssen.  

    Die besten Kleidungsstücke auf dem Markt verfügen über eine laminierte Membran, d. h. sie ist direkt mit dem Stoff verbunden. Diese Lösung garantiert die beste Leistung sowohl in Bezug auf die Wasserdichtheit als auch auf die Atmungsaktivität. Gerade die Atmungsaktivität, die im Vergleich zur Wasserdichtheit oft in den Hintergrund gestellt wird, ist tatsächlich genauso wichtig. Eine Membran, die Feuchtigkeit von innen nach außen leiten kann, ist wichtig, um nicht nass zu werden – in diesem Fall aufgrund von Schweiß. In Bezug auf die Wasserdichtheit sollten wir kurz den Begriff Wassersäule klären, über den immer so viel geredet wird.  

    Die Angabe zur Wassersäule wird in einem Labortest ermittelt, bei dem ein Röhrchen mit einem Durchmesser von 2,5 cm an einer Stelle der fraglichen Membran platziert wird. In das Röhrchen wird Wasser gegossen und dabei die Menge gemessen, die eingefüllt werden kann, bevor der Druck auf das Material so groß wird, dass das Wasser durch es hindurchdringt. Ein Wert von 20.000 mm bedeutet beispielsweise, dass die Wassersäule theoretisch 20 Meter hoch sein müsste, um einen Druck zu erreichen, der das Wasser durch die Membran dringen ließe. Das Ergebnis ist in diesem Fall ein Kleidungsstück mit ausgezeichneter Wasserdichtheit, durch das selbst bei starkem Regen über einen längeren Zeitraum kein Wasser dringt.  

    Dainese Nucleo MIPS Pro


    Skihelm mit leichter, aerodynamischer Hybridkonstruktion. Mit MIPS-System, mikrometrischem Verschluss und exklusiver Racing-Grafik. Entwickelt für maximalen Schutz. 

    Zum shop

    Ein weiterer grundlegender Schritt ist das Verkleben der Nähte. Es gibt preiswerte Kleidungsstücke, die mit Membranen mit halbwegs wasserabweisenden Eigenschaften hergestellt werden, bei denen aber dennoch Wasser durch die Nähte dringt. Obwohl die Membran an sich sehr leistungsfähig ist, wird dies durch die fehlende Wasserdichtheit der Nähte, die nicht richtig verklebt sind, völlig zunichte gemacht. Achten Sie also auf dieses Detail.  

    Auch die Kapuze der Jacke ist manchmal entscheidend. Bei starkem Regen kann das Tragen der Kapuze über dem Helm vor einer unerwünschten Dusche schützen, da dadurch verhindert wird, dass Wasser vom Helm unter den Kragen der Jacke läuft.  

     

    Die mittlere Lage  

    Die Polsterung, die wir unter der Jacke tragen, ist wahrscheinlich das erste Kleidungsstück, das wir ausziehen, wenn die Temperatur steigt, und das erste, das wir wieder anziehen, wenn es kälter wird. Natürliche Federn sind zwar edel und sehr warm, haben aber einige Nachteile. Sie brauchen lang, um zu trocknen; wenn sie feucht bleiben, beginnen sie unter Umständen zu riechen; das Waschen ist nicht einfach und erfordert zahlreiche Tricks.  

    Mit modernen synthetischen Futtern haben Sie diese Probleme nicht. Sie sorgen für die gleiche Isolierung, jedoch mit mehr Komfort und Zweckmäßigkeit. Ein High-Tech-Material wie Primaloft Cross Core verwendet in seiner Struktur Aerogel, das in Bezug auf seine Dichte leichteste Material überhaupt, das zu mehr als 90 % aus Luft besteht. Ein solches Gewebe bietet eine außergewöhnliche Isolierleistung und ein extrem geringes Gewicht.   

     

    Im Kontakt mit der Haut  

    Unterwäsche ist genauso wichtig wie die anderen Lagen, die wir tragen. Sie muss als erste Schicht angezogen werden, also im Kontakt mit der Haut, um ihre Eigenschaften bestmöglich zu entfalten. Sie sollte aus technischem Material bestehen, das Schweiß und Feuchtigkeit absorbiert und so weit wie möglich von unserem Körper fernhält, um das unangenehme Gefühl eines nassen Shirts zu vermeiden. Vertrauen Sie den neuen Technologien: Für überragenden Komfort in allen Situationen ist hochwertige Unterwäsche immer viel leistungsfähiger als ein „Oldschool“-Baumwollhemd.  

    HP Ergotek Pro Mitten
    HP Ergotek Pro Mitten

    Last but not least  

    Der Oberkörper ist jedoch nicht der einzige Körperteil, auf den man achten sollte. Die Hände zum Beispiel können schnell kalt werden, wenn sie nicht richtig geschützt sind, besonders wenn es kurz zuvor warm war und das Futter der Handschuhe schweißnass ist. Wenn Sie einen Rucksack haben, sollten Sie deshalb zwei Paar Handschuhe mitnehmen: ein leichteres für warmes Wetter und ein dickeres für schlechteres Wetter.  

    Genauso wichtig ist es, eine Hose zu tragen, die sich an Temperaturschwankungen anpassen kann. High-End-Modelle verfügen über große Lüftungsschlitze, die uns an heißen Tagen kühl halten. Schließen Sie einfach die Reißverschlüsse, um das Kleidungsstück wieder in den Isoliermodus zu versetzen. Andere, raffiniertere Modelle haben eine modulare Konstruktion, bei der Sie das Innenfutter entfernen können.  

     

    Wenn Ihre Leidenschaft nicht aufzuhalten ist, reichen schon wenige Tricks, damit Sie unter allen Bedingungen Ihr Bestes geben können, selbst unter den schwierigsten. Wenn Sie sich gut um Ihre technische Ausrüstung und körperliche Vorbereitung kümmern, können Sie zu jeder Jahreszeit Ski fahren, auch in einer auf den ersten Blick feindlichen Umgebung wie dem Hochgebirge. 

    PRODUKTE, DIE SIE INTERESSIEREN KÖNNTEN

    DAINESE21S.00004TX_SN006261_CLOSEUP02

    Elemento MIPS

    Zum shop
    DAINESE21S.00004TD_SN006241_CLOSEUP04

    HPL Serac

    Zum shop
    DAINESE21S.00004VO_SN006324_CLOSEUP01

    HPL Knoll Pants

    Zum shop
    204815951_Y60_1

    HP Ergotek Pro

    Zum shop

    Zum Thema passende Artikel

    Winter | How to

    Wie wählt man einen Skihelm aus?

    Tipps von Dainese und Dinge, die es beim Kauf eines neuen Skihelms zu beachten gilt
    Winter | Tech

    Welche Schutzausrüstung tragen die Ski-Weltmeister?

    Wie Dainese die schnellsten Skiläufer der Welt schützt